Zeitenwende

PLEX4GOOD zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine. So schön das klingt und so sehr ich mir selber wünsche das dort bald wieder Frieden herrscht, bin ich doch der Überzeugung: Eine solche Aktion wäre schlecht für CCP und schlecht für EVE Online…

Als ich am Donnerstag um kurz nach 4 Uhr wach wurde, habe ich zuerst nicht gewusst warum. Dann summte mein Handy noch einmal mehrmals hintereinander und mir wurde klar, dass es das Smartphone bzw. die Discord-App, die mich aus dem warmen Land der Träume in eine Realität gerissen haben, die auch jetzt noch, eine Woche später, unwirklich und beinahe selbst wie ein Traum scheint.

In den folgenden Tagen sind die Medien voll von Berichten, Bildern und O-Tönen aus der Ukraine. Der Krieg tobt auf vielen Ebenen und das macht die Sache noch emotionaler, noch intensiver. Wir sind live dabei und je nachdem welche Medien man verfolgt, kann man sich auf eine Seite schlagen. Ein neutrales Zuschauen ist fast ausgeschlossen.

Im Laufe der Woche gab es immer wieder Stimmen, die nach einer PLEX4Good Aktion riefen, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Ich persönlich halte das für keine gute Idee. Wo waren die Forderungen nach PLEX4GOOD als der Krieg im Irak begann, als Rohingya vertrieben wurden, als Dörfer im Yemen und Eritrea (mal wieder) bombardiert wurden?

Ich möchte nicht relativieren und um die Dinge ordentlich zu bewerten fehlt mir definitiv die Expertise. Ich bin definitiv kein Freund diese Angriffskrieges und halte ihn für ein schlimmes Verbrechen, dass nicht nur gegen meine innersten Grundsätze verstößt, sondern sich auch in das gemeinsame Gedächtnis dieser beiden Länder und ganz Europa einbrennen und dort eine lange Zeit schwelen wird.

Trotzdem: Wenn es ein PLEX4GOOD für diesen Fall geben sollte, warum gab es ihn dann nicht für andere Fälle in den letzten Jahren?
Nein, PLEX4GOOD muss weiterhin denjenigen vorbehalten bleiben, die durch Naturkatastrophen in Not geraten sind. Politische Stellungnahmen sollte das Programm nicht abdecken, auch wenn es vielleicht schwer zu ertragen ist.

Ich halte übrigens auch Sanktionen im Gaming-Bereich für nicht zielführend. Gerade das gemeinsame Spielen ist das was uns verbindet. Wir haben ukrainische und russische SpielerInnen in unseren Reihen. Wir können diese Menschen nicht ausschließen. Sie tragen keine Verantwortung für die Entscheidungen ihrer Präsidenten. Vielleicht sind sie selber die Opfer, wissen es nicht besser, weil sie den Berichten auf beiden Seiten vertrauen.

Viele Gedanken zu diesem Thema und einiges ist definitiv nicht zu Ende gedacht.
Was bewegt Euch in diesen Tagen? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Fly safe
Jezaja

5 Gedanken zu „Zeitenwende“

  1. Morgen,

    von einem “guten” kann man leider nicht sprechen. Ich halte das PLEX4GOOD für keine gue Idee. Und stimme deiner Argumentation zu, auch wenn dieser Krieg vor unserer Haustür statt findet. Denn nur so machen wir uns ehrlich. Für Spenden an die Ukraine gibt es so viele sinnvolle andere Einrichtungen.

    Die Spieler aus der Ukraine und Russland, denen sollte man Mut zusprechen, ihre eigene Meinung weiter zu vertreten.

    Wenn wir wirklich langfristig etwas tun wollen. z.B. als Deutsche, warum hört man zu wenig von Projekten der erneuerbaren Energien, wie dem Baubeginn von Windrädern usw. Oder warum verzichtet Deutschland nicht mal für ein paar Wochenenden einheitlich aufs Autofahren. Wenn denn der Preis für Kraftstoffe so durch die Decke schießt und Firmen drauf spekulieren damit groß Kasse machen zu können.

    Es gibt noch so einige Gedanken die man hier nieder schreiben könnte. Persönlich hoffe ich das es den Ukrainern gelingt den Russen soviel schaden zuzufügen wie möglich. Sie können zwar nicht gewinnen, doch sie können ihre Haut so teuer verkaufen wie möglich.

    Ich weis diese Gedanken sind nicht wirklich richtig und ich muss selbst immer wieder mit mir ringen, mir in Erinnerung rufen das Menschen dort ihr Leben lassen und perspektiven zerstört werden. Auf der anderen Seite steht aber auch, das sie für Ihre Einstellungen, Ideale einstehen. Mit “Alles, was wir(sie) geben mussten.” Um zumindestens das Gefühl zu haben selbstbestimmt Leben zu dürfen/können.

    darkages.

  2. Hallo,

    ich musste gerade für 1,87 EUR pro Liter tanken.:-) soviel zum Thema Spritpreise durch die Decke. Allerdings Luxusprobleme im Vergleich zu dem was dem ukrainischen Volk gerade blüht. Und leider muss ich dir vehement widersprechen wenn es um das Thema Ausschluss von Russischen Bürgern aus der Weltgemeinschaft geht. Putin hat den Krieg befohlen aber töten tut er persönlich niemand. Dass machen andere Russen, direkt an der Front oder indirekt im Hinterland. Das ist die selbe Diskussion wie mit dem 3ten Reich und Hitler. Niemand hatte Schuld, alles seine Schuld. Man konnte ja nichts machen, man musste ja mitmachen. Wenn du die Russen nicht einschränkst in ihrer Freiheit zu tun und zu lassen was sie wollen, warum sollten sie dann innenpolitisch Veränderungen anregen? Isolieren, isolieren, isolieren solange bis sie kein Bock mehr auf ihre Regierung haben. Und glaube mir, wenn der Durchschnittsrusse sein Job verliert weil er im Aussenhandel tätig war, die Tochter nicht das neuste iPhone hat und die Frau im Sommer kein Cluburlaub auf Malle bekommt dann brennt im Kreml aber ganz schnell der Baum…und wenn du ihm nur 2-3h EVE am Tag weg nimmst, ein kleiner Teil, aber alles oder nichts….meine Meinung

    LG Lars

    1. “Und glaube mir, wenn der Durchschnittsrusse sein Job verliert weil er im Aussenhandel tätig war, die Tochter nicht das neuste iPhone hat und die Frau im Sommer kein Cluburlaub auf Malle bekommt dann brennt im Kreml aber ganz schnell der Baum”

      ich gehe mal davon aus das das eine Zuspitzung sein soll. Für den russischen normal Bürger ist das kein Spass auf die Straße zu gehen und gegen den Krieg zu demonstrieren, im Angesicht der Konsequenzen denen ihnen drohen kann.

      Zum anderen solltest du in deine Überlegungen mit einbeziehen, das der normale und kleine Bürger in der Regel die Zeche zahlen wenn sie “keinen Bock mehr auf ihre Regierung haben”. Folgender Satz sollte dir zu denken geben “die Revolution frisst ihre Kinder”.

      Zur Diskursion “Niemand hatte Schuld, alles seine Schuld”, denke ich vielleicht einfälltig, in dem ich meinen würde, jeder könnte von seinem Amt zurücktreten wenn er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Damit wäe für mich die Schuldfrage geklärt.

      1. Aha dein gutes Recht meine Aussagen zu kritisieren allerdings hast du gar kein Vorschlag gemacht. Ich kann mich auch hinstellen und sagen “na militärisch nicht eingreifen” und “Sanktionen auch Mist weil trifft die falschen”….wer Kritik übt muss auch Gegenvorschläge bringen….

  3. 😉 könnte ich gerne tun, doch diese würden die Situation nicht gerade entschärfen. Zum Punkt AKW-Beschuß wüde ich mir den flugfreien Ukraine-Korridor wünschen. Oder von Seiten der Blau Helme die AKW’s unter ihren Schutz stellen lassen. Doch das würde Bedeuten das man den Willen haben muss es auch umzusetzen.

    Die Liste von Vorschlägen könnte noch weiter gehen, doch ich bin kein Entscheidungsträger.

    Ich würde mir Wünschen das Unternehmen und Unternehmer sich ihre Orte besser aussuchen würden, wo sie Geschäfte machen möchten oder sich niederlassen. usw…

    Einen Vorschlag als Frage hatte ich bereits formuliert, doch bei der Menge an Text kann ich es verstehen wenn man es überließt. ” warum hört man zu wenig von Projekten der erneuerbaren Energien wie dem Baubeginn von Windrädern”. Auch wenn die Bundesrepublik noch nicht so lang im Amt ist, gibt es garantert Orte an denen man Windräder aufstellen könnte. 😉 gerade in meiner Gegend wurden 3 abgebaut. Da wäre Platz und weit ab vom Schuß. Das nun nicht die Menge, aber ein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.