#TdM März: Corporations in EVE? Sinnvoll oder lästiger Ballast?

Das Thema des Monats beschäftigt sich mit spannenden Fragen rund um EVE Online. Dieses Mal geht es um den Sinn und Unsinn von Corporations in EVE Online und…oh boy….wo soll ich nur anfangen?

Soll ich einer Corporation in EVE Online beitreten? Das Thema des Monats März ist für mich sehr einfach zu beantworten. Der geneigte Leser kennt meine Einstellung dazu und einer meiner am häufigsten geklickten Blogbeiträge befasst sich nicht nur mit diesem Thema, sondern liefert auch gleich noch ein sehr negatives Beispiel, das gerne auch mal als Grund angeführt wird, warum jemand NICHT in einer Corporation ist.

AbEr MaN kANn dOcH NicHt von EIneM SpIEleR aUf dIe gAnZe CorP ScHlieSsEn!!11elf – Doch kann man.

Nach 11 Jahren EVE weiß ich: Ja doch, das kann man. Denn Gleich und Gleich gesinnt sich gern und wo es eine Dumpfnudel gibt, da ist der Rest auch nicht fern. #isso
Es kann schon mal länger dauern, bis man “seine” Corporation gefunden hat.

Für Anfänger sind Corps in EVE Online meiner Meinung nach definitiv sinnvoll. Ich würde mich jetzt unnötig wiederholen. Da draußen gibt es wirklich viele sinnvolle und gute Beiträge, die nicht nur das Prozedere beschreiben sondern auch hilfreiche Tipps dazu geben.

Für den regulären Solo-Spieler sind Corps vielleicht doch eher Ballast – gesellschaftliche Verpflichtungen hin oder her, wer lieber alleine unterwegs ist und nie mit seinen Corpmates etwas unternimmt, der braucht auch nicht zum Mining-Abend auftauchen und Interesse heucheln. Ich bin da mittlerweile sehr radikal. Den einzigen Benefit, den ein Solospieler haben könnte, wäre es wenn er sich im 0.0 bewegt und dort vom Blue Donut profitiert. Auch im Faction Warfare ist es für Solo-Spieler sinnvoll in irgendeiner Corporation zu sein, hautpsache es ist nicht die NPC-Corporation.

Wie immer beim Thema-des-Monats-Blogpost gibt es für alle Kommentatoren unter diesem Blogpost…Skins \o/. Die meisten kennen es schon, alle die neu dabei sind möchte ich bitten, mit eurem ingame Namen zu kommentieren. Das macht den Skinversand deutlich einfach.

Fly safe
Jezaja

12 Gedanken zu „#TdM März: Corporations in EVE? Sinnvoll oder lästiger Ballast?“

  1. Morgen Jezaja,
    hattest du das Thema nicht schon vor ein paar Monaten? Weil ich der Meinung bin ich hatte zum Thema Solo vs. Corp schon mein Kommentar abgegeben 😉 sei es drum…du hast mit deinem Post Recht, jeder kann ja selbst entscheiden was er machen möchte und was nicht und dadurch das Eve kein Spielziel vorgibt sondern man sich seines selbst sucht spielt es zur Erreichung seiner Ziele auch keine Rolle ob Corp oder nicht…nur mit Null sov wirds eng alleine😁 übrigens sehr guter Clip mit Nova auf YouTube 👍

    1. Ja, mir war auch danach. Deshalb habe ich mich ehrlich gesagt auch sehr kurz gehalten. Das “Problem” ist, dass das Thema des Tages natürlich immer von mehreren Leuten bestimmt wird. Deshalb kann es da zu Überschneidungen kommen.

  2. Servus,
    wenn man es mal von ganz praktischen Punkten aus betrachtet kann eine Corp selbst für Solo-Spieler (mit mehreren Chars) sinnvoll sein. Alleine die Möglichkeit sich mit verschiedenen Corp-Hangars organisieren zu können ist Bombe, vorrausgesetzt man hat dann auch keine “externen” Member sondern nutzt die “Ablage” nur mit den eigenen Chars. Kleine Stützpunkte wo man nach Bedarf Ammo/Fittings nachtanken kann, ohne zum nächsten Tradehub zu müssen… Oder die zehn verlorenen Prozent bei Missionsbezahlung / Bounties, die man in die eigene Corp-Kasse einzahlt…

    1. Das ist auch ein interessanet Sichtweise. Die Corp nur als Mittel zum Zweck um zwischen Alts den Austausch von Items besser zu gestalten…

  3. Hi,

    als ich begonnen habe EVE zu spielen, habe ich eigentlich mit keinem geredet.
    Im Grunde war der Hauptgrund, warum ich EVE nie angefasst habe, dass es voller echter Menschen ist.
    Ich halte nicht viel von Menschen. Und so zog ich ganz alleine mit meiner Venture durch New Eden.

    Irgendann, als ich in einem Asteroidenfeld im Highsec rumbaggert, sprach mich jemand im Chat an.
    Er hatte mich schon desöfteren in seinem Heimatsystem gesehen und hat mir von seiner Corporation erzählt.
    Bis dato hatte ich keinen Gedanken an eine Corp verschwendet.
    Ich wusste, dass man inCoorps Schiffe und Krempel geschenkt bekommen kann.

    Mein Anspruch ans Spiel ist jedoch etwas selbst zu schaffen.
    Ich wollte auch nicht meine Spielzeiten an andere angleichen um Teamaktivitäten zu machen.

    Doch diese Corp hatte als Motto “Hab Spass, hab Spass alleine oder Spass in der Gruppe. Mal so mal so. Brauchst du Hilfe sind alle für dich mit Rat und Tat da.”
    Also trat ich bei… und dennoch sehr lange nicht gechattet.

    Im Laufe der Zeit habe ich jedoch festgestellt, dass EVE-Spieler (nicht nur die meiner Corp) sehr oft, sehr freundlich und erwachsen daherkommen. Und so taute ich auf.
    Ich habe sogar mit Leuten, die mich abgeschossen habe hinterher sehr gute Gespräche gehabt und sogar Hilfe bekommen.

    Ich denke ohne diese kleine, feine Gruppe von Menschen hätte ich EVE ganz anders gespielt und eventuell wäre ich jetzt nicht mehr dabei.
    Ich bin immer noch in dieser Gruppe und habe nicht vor das zu ändern.

    Grüsse…

    P.S.: Grosse Coorps stossen mich jedoch immer noch ab.

      1. Danke 🙂

        Und danke auch für den Monster-Skin.

        Ich muss noch erwähnen, dass immer wenn ich Kontakt zu deutschen Corps habe, ich meist nicht so begeistert von den Leuten bin.

        Es wirkt oft hektisch und etwas infantil.
        Das kann aber auch an mir liegen, dass mir das so vorkommt.

  4. Fehlt hier:

    AbEr MaN kANn dOcH von EIneM SpIEleR aUf dIe gAnZe CorP ScHlieSsEn!!11elf – Doch kann man.

    Evtl. ein “nicht” ?

    Lg Maru

  5. Meine erste Corp in EVE war eher ein lockeres Bündnis, so locker, dass alle mit EVE aufgehört haben, ohne es mir zu sagen. ^^
    Ergo saß ich irgendwann als einziger aktiver Spieler in der Corp, etwa ein Jahr lang. Ohne Ahnung ob da noch wer wiederkommen würde. Nach einem Jahr würde es mir einfach zu eintönig, ich brauchte jemanden zum Quatschen, während ich spielte.
    Dann kam eine kleine Reise durch Corps, die mal besser, mal schlechter und auch mal richtig gut zu mir passten. Ich stehe auf nette Unterhaltungen beim Spiel, lockere “Pflichten” und eine solide Solidarität in der Corp.
    Klar kann man viele Aspekte von EVE auch komplett solo erleben, für manches sind aber ein paar Corpies auch nicht schlecht.

  6. Von Einem auf Alle schließen? Das funktioniert nur bedingt wie im RL auch.
    Eine Corp ist für Anfänger nur zu empfehlen wenn die Corp auch im Hisec lebt.
    Meine erste die “German Cyberdome Corp” war damals eine der größten deutschen Corp.s aber sie lebte in Stain. Da hatte ich nicht viel davon. Über die Cohortes Stellaris lernte ich das 0,0 kennen und bei den Konstrukteuren der Zukunft (KDZ) fand ich für ca. 7 Jahre eine Heimat und gute Kumpels. Die Corp trocknete aus und ich ging zu “Zero T0lerance” wo es mir gut gefallen hat. Dann hat das RL zugeschlagen und Corp war nix mehr für mich.
    Nachdem die Arbeit weniger wurde hatte ich wieder Zeit für Corp und über ein paar Stationen bin ich bei “Xynodyne” und INIT gelandet. In INIT war ich früher schon mal und mir hat es dort immer gut gefallen.
    Heut gefällts mir in unserer Corp und es ist immer was los.
    Ich hab es nie bereut in eine Spielercorp zu gehen und wer es nie probiert hat dem fehlt ein wichtiger Aspekt in EvE.

  7. Als mehr oder weniger Solospieler in einer großen Corporation (Karmafleet), hat es für mich in so einer großen corp, in der man sich halbwegs anonym bewegt, große Vorteile. Ich nehme an Allianzflotten Teil, bin in mehreren SIGS aktiv und kann dort large-scale Fights bekommen. Ich kann in der corpeigenen standingfleet midscale pvp machen und ich kann solo pvp machen. Eine kleine Corp könnte bei diesem Spielstil tatsächlich Ballast sein.

Schreibe einen Kommentar zu Helda Duvion Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.