Stationtrading

Eine tolle Sache an EvE ist es ja, dass es viele Einkommensmöglichkeiten gibt, die ein kleines aber feines passives Einkommen sicherstellen.
Nachdem ich seit geraumer Zeit einige Planeten ausbeute und dort die Umwelt verpeste (Meta-gaming ftw /) habe ich mich nun daran gemacht die Geheimnisse des Stationtrading zu ergründen.

Kontalaa ist dabei die größte Quelle der Inspiration und eine große Hilfe. Für sein N.E.A.T. Tool, dass brav Statistiken erstellt welches Item den höchten Gewinn bringt, wieviel Gewinn man überhaupt einfährt und wie toll das Ganze auch noch grafisch aussieht hat er meiner Meinung nach einen Orden verdient.
Allerdings denke ich, dass auch er davon profitiert und zumindest einsehen kann welche Items besonders hohe Gewinne versprechen. Darf er ruhig.

Zum Einstieg habe ich erstmal einen Char mit rudimentären Tradeskill erstellt. Wirklich rudimentäre Skills:

  • Trade IV
  • Broker Relations IV
  • Accounting IV

Das ermöglicht mir 25 Orders laufen zu lassen. Vielleicht ein bisschen wenig, aber eigentlich war der erste Monat ja auch nur zum üben. Nur um mal zu schauen wieviel Gewinn ich erwarten kann, habe ich mit einem Budget von 10 Mio ISK angefangen und mich in einem namhaften Tradehub eingenistet.
Mit ein wenig Marktanalyse und dem aufmerksamen Studium von Kontalaa’s Blog (http://kontalaa.pwning.de/2011/08/wie-tradet-man-richtig.html) habe ich mir zum Auftakt ein paar Items herausgepickt, die mir interessant schienen.

Was soll ich sagen. Weil die ersten Januartage ja Feiertage waren, konnte ich meine Buy- und Sellorders Morgens, Mittags und Abends anpassen. Am Abend habe ich mir dann einen 0.01 ISK Kampf geliefert, den ich aber dann freiwillig (*hust*) aufgegeben habe.

Fazit:
Stationtrading ist eine coole Sache, wenn man am Ball bleibt und regelmäßig (mindestens 1 mal am Tag) seine Sell- und Buyorders anpasst. Und: Stationtrading ist knallhartes PVP , nur ohne Pewpew…

Im nächsten Monat werde ich das Kapital meines Handelschars beträchtlich aufstocken.

Bis demnächst
Jezaja

Facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.