Space Opera

Was früher, also gaaanz früher, wie komisches Gepiepse aus den Lautsprechern drang hat sich heute zu einem eigenen Zweig der Spieleindustrie entwickelt. Spielemusik gehört mittlerweile zu jedem anständigen PC Spiel dazu…nur bei EvE irgendwie nicht.


Jetzt mal ehrlich: Wer von euch hat während des Spielens die Originalmusik an?

Die Drake, in der ganzen Galaxies gefürchtet…

Die Aufgabe von Musik ist es einen Teil der ingame Atmosphäre zu transportieren, Emotionen zu wecken und während des Spiels genau diese Illusionen von den Serious Internet Spaceships aufrecht zu erhalten.

Das schafft die Musik von EvE kein bisschen. Bei mir nicht und bei allen anderen mit denen ich darüber gesprochen habe auch nicht. Und das waren viele (German Channel o/ ) So toll Internet Spaceships auch sind, bei der Musik wird aus der furchteinflößenden Drake eher ein Schoßhündchen.

Bleiben wir realistisch. Ich erwarte keine epischen Männerchöre wie beim Skyrim Soundtrack oder World of Warcraft, beides Titel, die meiner Meinung nach einen wirklich wunderbaren Soundtrack vorweisen können. Das Setting bietet sich halt dafür an.

Eve ist da anders. Völlig anders.
Passend zu jedem neuen AddOn gibt es eine andere Intromusik, aber mehr auch nicht.
Immer wenn ich guter Hoffnung doch noch in der spielinternen Jukebox nachschaue, zeigt sich dasselbe ewig langweilige Synthesizergedudel. Versteht mich nicht falsch. Es geht mir nicht um den Musikstil, sondern um die Art wie sie gemacht wird.

Als Standart gibt es schon lange komplett von einem ECHTEN Orchester/Band gespielte Soundtracks. Natürlich kann man auch hier mit dem „Aber das Setting drängt elektronische Musik gerade zu auf“-Argument kommen.

Einprägsam weil russ. Volkslied – „Tetris“

Gerne! Aber wo bleiben Leitthemen für die einzelnen Fraktionen und Imperien? Wo bleibt der Ohrwurm, die Erkennungsmelodie, die es auch mal in ein Video Games Live Concert oder in den Konzertsaal irgendeiner Highschool schafft?

Das vermisse ich an EvE. Immer wenn man doch mal den EvE Soundtrack laufen lässt und sich mit einer engelsgleichen Geduld auf die geistigen Ergüsse von Jón Hallur einlässt, bleibt ständig der fade Beigeschmack einer Midi-Diskette im Hinterkopf. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die Kombination von Polarnacht/-sommer und Drogen (in Form von Alkohol) nicht immer einen positiven Effekt hat. Egal was du genommen hast Jón…bitte nicht mehr soviel davon!

Natürlich kann man es niemanden Recht machen. Bestimmt gibt es viele Spieler die ganz und gar nicht meiner Meinung sind, aber mal ehrlich….in Wahrheit ist doch jeder froh, dass es nebenbei die Möglichkeit gibt die ingame Jukebox mit einem anderen MP3-Pfad zu füttern.

Bis demnächst
Jezaja

Facebooktwittergoogle_plusmail

2 Gedanken zu „Space Opera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.