Quo vadis domine?

Quo vadis Jezaja?
In den letzten Wochen habe ich mir immer häufiger die Frage gestellt, wo in EVE Online für mich gerade der Spielspaß liegt und ob es nicht auch alternative Felder gibt, die man mal beackern kann…

Seit fast 3,5 Jahren bin ich jetzt im Faction Warfare eingeschrieben. Nach der Auflösung von HildCo Interplanetar bin ich nach Moira. gewechselt und habe hier wirklich gute Freunde gefunden.

Aber wie geht es denn weiter? Der große Vorteil von Moira. ist momentan die Memberzahl. Es gibt eine aktive 0.0-Crew, eine Gruppe hat jetzt ein Wurmloch bezogen und andere wiederum sind tatsächlich auch noch im FW-LowSec unterwegs – ich zum Beispiel.
Aber: Ich spiele schon etwas länger mit dem Gedanken eine nomadische Spielweise auszuprobieren. Der Plan wäre dann mit maximal einem einzigen Schiff und vielleicht einem Container voller BPCs monatlich die Region zu wechseln, von wo aus ich dann entweder PVE Missionen, Exploration fliege, Kriegsunterstützung anbiete, Abyss Sites farme, minere und einfach Sachen mache, die ich für gewöhnlich gerne tue. Auch die kommenden Mehrspieler Abyss Sites interessieren mich sehr.

Haaalt Stop! Vor ein paar Wochen habe ich an dieser Stelle doch noch geschrieben wie toll der Faction Warfare ist!

Nun hat sich aber auch Heiian Conglomerat aus unserem Gebiet zurückgezogen, weil der Druck der Supercapital-Fleet von Snuffed Out einfach nicht mehr zu bewältigen war. Auch GalMil wird in den nächsten Wochen einige Zitadellen offline schalten und abbauen, um Snuffed Out keine unnötige Angriffsfläche zu bieten. In EVE gibt es immer den großen dicken Jungen, der die anderen Kinder ärgert. So wie PL im Minmatar FW oder Lowsechnaya im Amarr Gebiet müssen wir uns eben mit Snuffed Out rumschlagen. Niemand erwartet “faire” Fights und akzeptiert es, wenn ein Kampf so richtig eskaliert. Aber die Relationen müssen eben stimmen. Bei Capitals gegen Fregatten wäre ich auch ziemlich angefressen.

Natürlich bleibe ich im FW. Einmal, weil ich in der Corporation bzw. Allianz bleiben möchte. Die Leute sind cool. Es sind relativ leicht verdiente ISK und der Rollenspiel-Faktor macht die Sache noch auf einer zusätzlichen Ebene spaßig. Und eigentlich kann ich die Sachen ja auch alle machen, die ich aufgezählt habe. Lediglich das Standing bzw. der Kriegszustand schließt mich locker aus 50% des HighSecs aus. Besonders nervig könnte es dann werden, wenn man mal – wie geplant durch Wurmlöcher travelt und dann zufällig in einem verfeindeten Empire-System rauskommt.

Trotzdem habe ich mit den ersten Vorbereitungen begonnen. Die ersten BPCs sind in einen Container verpackt. Interessant dabei ist übrigens, das man plötzlich vor Probleme gestellt wird, die man vorher noch nie hatte. Mehr dazu aber im nächsten Post!

Was würdet Ihr machen? Im Faction Warfare bleiben und Einschnitte in Kauf nehmen, dafür aber vom +5/+10 Standing und einem logistischen Netzwerk profitieren? Oder würdet ihr dafür die Corp (und evt. auch gute Freunde) verlassen?
Ich bin gespannt auf Eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.