Kollateralschaden

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis mal so etwas passieren musste . Ich rechne es unter die Rubrik Kollateralschaden; nichts wirklich Schlimmes aber trotzdem sehr ärgerlich . Das passiert halt wenn große  Jungs Ritter spielen …
Am vergangenen Wochenende waren wir auf einem Event in Baden-Württemberg. Dort haben wir  im Museumspark „Adventon“ ein Wochenende lang Touristen (und uns selber) bespasst.

Dabei verlief alles eigentlich sehr gut. Es gab keine Verletzungen bei den Kämpfen und alle hatten viel Spaß miteinander. Beim,  oder besser nach dem letzten Kampf am Samstag habe ich nicht darauf geachtet wohin ich trete . Wie üblich wurde den Touristen abschließend noch Waffen und Rüstungen erklärt . Beim Allgemeinen und erschöpften Herumstehen habe ich einen Schritt nach hinten gemacht und bin gestürzt . Wie genau nicht aufgekommen bin weiß ich leider nicht mehr, es hat nur einen kleinen Klick gemacht  und ein unglaublicher Schmerz durchströmte meine Hand und meinen Arm. Der Umstand, dass ich noch 15 Kilo Kettenhemd mit herumtrug, macht die Sache vielleicht ein bisschen verständlicher. Oder ich werde einfach alt. 

“ Och das ist nur verstaucht! “ Unser Rettungssanitäter vor Ort zauberte mir einen Verband um die Hand und empfohl mir die Hand ruhig zu halten. An ein Benutzen waren nicht mehr zu denken . Am Sonntag nachmittag entschied ich mich dann doch ins Krankenhaus zu fahren um die Hand wenigsten röntgen zu lassen . Pech gehabt! Ich habe mir den Mittelhand Knochen gebrochen. Vor Ort wurde direkt einen Gips angelegt und ich mit den üblichen Versprechungen und Vorsichtsmaßnahmen wieder entlassen.

mhk-III Fraktur …das wars dann für diese Saison…

Für die nächsten vier bis sechs Wochen bin ich nun außer Gefecht gesetzt -im wahrsten Sinne des Wortes. Habt Ihr schon mal versucht eine Banane mit nur einer Hand zu schälen und zu essen? Und dann noch mit der Linken?
Plötzlich merkt man wieviel unterschiedliche Dinge man mit der rechten Hand tut. 
Diese kleine Einschränkung hat natürlich auch Auswirkungen auf  EVE. Zwar kann ich mit der linken Hand noch Klicken und einigermaßen tippen, aber so wirklich toll ist das nicht. PVP und ein Umzug ins 0.0 Fallen deshalb wohl erst wieder im nächsten oder übernächsten Monat an.

Deshalb habe ich mir mal die Windows 7 Sprachsteuerung angeschaut und muss sagen sie funktioniert sehr gut. Dieser Blog Text ist z.B. komplett diktiert. Bis auf wenige kleinere Patzer die auf meine undeutliche Aussprache zurückzuführen sind bedarf es kaum Korrekturen. Einzig die Interpunktion funktioniert nicht immer so wie es eigentlich sein soll.

Wenn man ein bisschen übt und kreativ genug ist, kann man sogar EVE mit der Sprachsteuerung spielen. Da ich mir aber nicht sicher bin ob der EULA dadurch verletzt wird, habe ich zunächst eine Petition geschrieben und erst mal vorsichtig nachgefragt. Schließlich handelt es sich hierbei um ein 3rd-party Programm, das zwar auf meinen Befehl hin aber dennoch selbstständig die Tasten innerhalb EVE drückt. Ich bin gespannt auf die Antwort und Haltung Euch auf dem Laufenden.

Fly safe
Jezaja   

Facebooktwittergoogle_plusmail

2 Gedanken zu „Kollateralschaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.