Hi Richie!

„Ein Pferd! Ein Königreich für ein Pferd!“ 
In England herrscht derzeit helle Aufregung. Als man im Sommer 2012 unter einem Parkplatz eine männliches Skelett fand sprachen schon einige Indizien für einen wichtigen Fund. Vor wenigen Tagen wurde mit einer DNA Analyse bestätigt, was die Entdeckerin Philippa Langley eigentlich schon längst wusste.

Die verschollene Ruhestätte von Richard III, König von England, Duke of Gloucester war gefunden.

Richard III. war ganze zwei Jahre König von England gewesen sein, ein unbarmherziger Tyrann und verkrüppelt. Zumindest letzteres kann jetzt sicher gesagt werden. Nach Skelettanalysen zeigen sich keine auffäligen Verküppelungen oder Entstellungen. Deshalb war dies wohl eher eine Schmierenkampagne der Tudors, die während der Rosenkriege nach dem Thron griffen.

Hohn und Spott war Richard also schon immer ausgesetzt. Vor allem Shakespear hat dafür gesorgt, dass Richard nicht ganz so gut wegkam. Hierbei bediente Shakespear die Tudor Propaganda. Da Richard III der stärkere rechtmäßige Throneigentümer war, sorgte Henry VIII. (Tudor) dafür, dass Richard auf Bildern und in den Köpfen der Menschen zu einem enstellten Monster wurde, dass zu Recht besiegt und „von Englands treuer Brust gerissen“ wurde.

Treason! Treason!
Richard III. fiel in der Schlacht von Market Bosworth, wo er sich mit einem eigentlich zahlenmäßig überlegenen Heer der Söldnerarmee Henry Tudor’s entgegenstellte. Dessen Schwiegervater Sir William Stanley wechselte allerdings überraschend das Banner (die Seite) und Richard’s Armee wurde nicht nur vernichtend geschlagen, sondern England verlor an diesem Tag auch seinen König.

Nachdem sein Leichnam ausgestellt wurde, wurde er in der Greyfriars Church in Leicester bestattet (eher verscharrt). Der Legende nach wurde seine Leiche bei den Unruhen Jahre später wieder exhumiert und in einen nahen Fluss entsorgt. Eine falsche Annahme, wie sich jetzt herausgestellt hat.

Mittels DNA Analysen konnte die Leiche „von unter dem Parkplatz“ jetzt tatsächlich als Richard III identifiziert werden.

Bis demnächst
Jezaja

Facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.