EVE Angeberwissen Folge #3: Fittings und Module

Ihr wollt unbedingt mal so richtig angeben und den Schlaumeier heraushängen lassen? Kein Problem! Hier ist der dritten von 5 Teilen “EVE Angeberwissen” !

Ohne Module die man auf seine Schiffe schrauben kann ist letzteres ziemlich wertlos. Diskussionen um mögliche Fittings und variantenreiche Modulkombinationen füllen reihenweise Foren, Blogs und die Chats der EVE Spieler.

 

1. Benennung

Einige Module tragen wahnsinnig komplizierte Namen, die man nur behält wenn man sie brav in sein Vokabelheft schreibt und auswendig lernt. Zum Beispiel

Phased Weapon Navigation Array Generation Extron

zu schwierig zu behalten? Dann kürzt es doch einfach ab! Mit PWNAGE als Eselbrücke behält man auch komplizierte EVE Namen.

Leider wurden  enige dieser Bezeichnungen zu Gunsten der „Accessability“ mit EVE Online: Phoebe aus dem Spiel genommen.

2. Für reiche Spieler….

Das teuerste am Markt gehandelte Modul ist „Estamiel’s Modified Invulnrabilty Field“. Im Durchschnitt kostet es 20-23 Milliarden ISK.

3. Für arme Spieler…

Das durschnittlich billigste am Markt gehandelte Modul ist der „Expanded Cargohold I“ mit einem Preis zwischen 1800 und 2500 ISK.

4. Alpha Volley

Wenn man Waffen gruppiert und abschiesst erhöht sich der „Volleyschaden“ , also der maximale Schadensausstoss, beträchtlich. Allerdings gibt es dadurch auch eine geringfügige Verringerung der Feuerrate.

Projectile Artillery Waffen haben den höchsten Volley Damage, Beam Laser den niedrigsten.

Ein hoher Volley Damage wird beim Ganken genutzt.


5. Damage Control
Das „Damage Control II“ ist das am häufigsten verbaute Modul in New Eden. Täglich werden rund 1 Millionen Stück in Jita gehandelt. Rund 90% der Schiffe in New Eden haben ein Damage Control gefittet.

6. Ewar

Jedes Volk besitzt eine spezielle Art der Electronischen oder fortgeschrittenen Kriegsführung. Aber während sowohl die Caldari, Gallente und Amarr auf ein Schlachtschiff zurückgreifen können, das diese Boni benutzt(ECM, Drohnen und Neutralizer) schauen die Minmater im warsten Sinne des Wortes „in die Röhre“. Die „Typhoon“, 1stLine Battleship besitzt nämlich leider keinen Bonus auf irgendwelche Electronic oder Advanced Warfare Methoden.

Ok, man kann jetzt darüber streiten ob Speedtanking mit einem Schlachtschiff auch zur Rubrik Advanced Warfare gehört….

7. Overheating

Überladene Module strahlen Hitze an ihre benachbarten Module im Fittingfenster ab. Wenn man also plant seine Module zu überhitzen, kommt es darauf an wie sie angeordnet sind, um nicht maximalen Schaden am eigenen Schiff anzurichten.

Als Faustregel kann man sagen:

  • Aktive Module sollten man voneinander trennen.
  • Kritische/OP relevante Module sollten niemals direkt neben einem überhitzbaren Modul eingesetzt werden. Ein gutes Beispiel ist hier das Cloaking Device direkt neben einem Neutralizer.

 

Bis demnächst o7

 

eine spannende Patchwoche und immer ein gefittetes DC II wünscht Euch

Jezaja

Facebooktwittergoogle_plusmail

2 Gedanken zu „EVE Angeberwissen Folge #3: Fittings und Module

  1. Das mit den 90% DCU dürfte nach unten gehen dank der Polarisierten Waffen.
    Und das mit den beschädigen benachbarter Module war ein mal inzwischen ist egal wie was angeordnet ist. der Schaden kommt überall an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.