Ein Ort zum Erinnern

Das Sternensystem Molea liegt in der Region Khanid, fast acht Sprünge von Amarr entfernt. Es ist ein ganz besonderes System. Seit 2007 entsteht hier ein Erinnerungsort, der nun durch CCP den Ritterschlag bekommen hat. Das Molea Memorial – eine Erinnerung für Kapselpiloten, die nie wieder in ihren Heimathafen zurückkehren werden.

Molea Cemetary
Molea Cemetary im Jahre 2010

Seit 2007 entstand in Molea ein Friedhof, der an viele Spieler erinnerte, die im realen Leben verstorben waren. Seit fast 15 Jahre wurden hier Secure Container verankert, die verschiedene Inschriften zur Erinnerung trugen.
Zwischenzeitlich wuchs die Anzahl der Container auf über 500. Durch einige Umbauaktionen ist die Zahl wieder etwas gefallen. Trotzdem wuchs die Wolke aus verankerten Containern immer weiter.

 

Jetzt hat CCP dem ganzen ein würdiges Monument gegeben, das gestern in einer kleinen Zeremonie eingeweiht wurde. Ich finde das Projekt sehr gelungen.

Molea Cemetary EVE Online
Molea Cemetary im Jahr 2019

Ein anderer Erinnerungsort ist das System New Eden selbst. New Eden ist das zusammengebrochene Wurmloch, an dem die Geschichte von EVE Online seinen Ursprung genommen hat. Auch hier gibt es im gesamten System verteilte Container, die an eine verstorbene Person oder Haustier erinnern.
Hier habe ich damals für meine erste Katze einen Container verankert. Der einzige Unterschied zu Molea ist wohl, dass hier die Container auch despawnen können.

Wer den Dscan drückt, erhält für den Moment eines Pings einen fast schon intimen Einblick in die Lebenswelt anderer Kapselpiloten, Menschen wie Du und ich.

3-7-2010 Sarah
23.08.2013 In loving memory my beloved spacebro ‘Jasonaut’
12-5-2019 R.I.P Marcus

Die Formen solcher Abschiede in EVE sind vielfältig.Vom Container, Cyno-Vigils bis zu einem isländisch angehauchten Wikingerbegräbnis, bei der ein Schiff leer in das All driftend entlassen wird – die EVE Online Spieler sind sehr kreativ in der Umsetzung. Manchmal ist selbst alles auf einmal nicht genug um dem Unausgesprochenen Raum zu geben.

#iseedeadpeople

Molea Memorial 2020
Molea Memorial 2020 Molea II – Mond 1

Der eine oder andere weiß vielleicht, dass ich einen eher ungewöhnlichen Nebenjob in einem Bestattungsunternehmen habe. Zumindest auf Twitter kann man von Zeit zu Zeit davon lesen, nämlich dann, wenn einer meiner Tweets mal den Hashtag #iseedeadpeople trägt oder ich mich beschwere, wenn ich mal wieder viel zu wenig Schlaf bekomme. Auch bei Broadcast for Reps komme ich hin und wieder mit Menschen in Kontakt, die nach dem Verlust einer geliebten Person einfach mal jemanden zum Zuhören brauchen.

Gelernt habe ich dabei eine sehr einfache Faustformel:
Es ist völlig egal, wie man trauert und welche Ausdrucksform man dafür wählt. Singen, Schweigen, Tanzen, Weinen…Solange es niemand anderen schadet, ist alles gut, was dabei hilft die geliebte Person oder “nur” das Haustier auf eine Reise zu verabschieden, auf der man selbst erst viel später folgen wird. Wir lernen mit der Zeit, dass auch das ein Teil des Lebens ist, selbst dann, wenn es ungerecht erscheint. Und: Zum Trauern gehört auch Mut.
Ein Container in einem virtuellen Universum, zu dem man immer mal wieder hinfliegen kann, um dort ein Nasty People Firework zu zünden, kann zu einem solchen Erinnerungsort werden.

Wirklich schön und spannend finde ich dabei den Gedanken, dass diese Form des Gedenkens wie ein intellektueller Meilenstein ist. Wir, die Gamer und Game-Developer, sind die erste Generation Menschen, die Trauer im virtuellen Raum ausdrückt, dort wo der Tod eigentlich nur ein Parameter ist, der durch den “Respawn” wieder aufgehoben wird.

Die gesamte Entstehungsgeschichte rund um Molea könnt ihr in CCP Auroras Blogbeitrag lesen:

https://www.eveonline.com/article/qdthsh/tribute-to-the-fallen

 

Habt ihr schonmal einen Container in Molea oder New Eden verankert? Was haltet ihr von dieser Form der Erinnerung? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare.
Habt ihr Fragen zu dem Thema? AMA #iseedeadpeople

Fly safe

Jezaja

2 thoughts on “Ein Ort zum Erinnern”

  1. My German is not robust enough to do an entire comment justice.

    First of all, this is a great piece. The Molea monument is an important milestone in New Eden’s history. It confirms our fallen and lost ones as a precious part of our lives and in whose orbit we enjoyed spending time.

    CCP’s monument enforces the idea that #EVEIsReal in a very poignant way. By spending time there, by interacting with the environment and meeting friend and foe alike, it becomes a part of ourselves in more ways than we can count.

    EVE is my preferred third place and every story we tell there, every action we take gives it more value. It’s a humbling and intriguing realization to understand how much we end up caring about it.

    1. Thank you for your comment and sharing your thoughts about the Molea monument!
      This reminds me, that I always wanted to write english blogposts too.

      You’re totally right, when you say “it is a poignant way” on the #EveisReal idea. Sometimes it is in fact the small gestures which makes the CCP <> Community relationship so special.

Leave a Reply to Abulurd Boniface Cancel reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.