“Das war jetzt irgendwie total süss…”

Am vergangenen Wochenende, habe ich entdeckt, das es ja noch soviel mehr Möglichkeiten gibt ein mehr oder weniger erfolgreiche PVP-Woche zu finanzieren. Dabei habe ich mich definitiv abseits der üblichen Pfade bewegt…

Momentan habe ich ein tolle Balance zwischen Schiffe verlieren und Einkommen erwirtschaften gefunden. Während ich unter der Woche ein Schiff nach dem anderen verbrate und regelmäßig Rage-Tweets darüber auf Twitter veröffentliche, ist das Wochenende dafür reserviert die Verluste wieder reinzuholen.
Bisher habe ich dafür Exploration und tumbes Ratting genutzt. Das ist ziemlich entspannend und in den meisten Fällen auch ergiebig genug, hinterher nicht mit einem Gefühl der totalen Zeitverschwendung auszuloggen.
Am vergangenen Sonntag führte mich mein Weg durch diverse Wurmlöcher in ein einzeln gelegenes Low-Sec System, das bis auf einen Piloten völlig leer war.

Also habe ich die Sonden ausgepackt und begonnen nach interessanten Signaturen zu scannen. Parallel dazu warpte ich im System umher um ein wenig Informationen über den Spieler zu bekommen, der hier ebenfalls herumflog. Es stellte sich heraus, dass er in einer Venture mitten in einem Belt stand und gemütlich vor sich hin minerte.
Das Alter des Spielers gab Aufschluss.
Schnell rechnete ich meine Chancen durch und erkannte, das meine Astero in Sachen Feuerkraft bzw. Repleistung es definitiv mit der Venture aufnehmen konnte, es aber Probleme mit einem fehlenden Warp-Scrambler geben würde.

Wenn die Venture ein “Panik-Fitting hatte, dann war auch der LowSlot mit einem Warpcore-Stab ausgerüstet, was für mich wiederrum bedeutet, dass ich zu meinem Warp-Scrambler zumindest noch einen Warp-Disruptor fitten musste, um die nötigen 3 Punkte für die Warp-Unterbrechung aufzubringen.

Also checkte ich meine Assets und anschliessend den Markt nach einem Warp-Disruptor. 5 Sprünge weit entfernt lag einer unbenutzt auf einer Station. Irgendwann hatte ich dort wohl ein wenig Loot abgeladen.

Um es kurz zu machen: Ich setzte Kurs, flog 5 Sprünge hin, fittete den Warp-Disruptor und flog wieder 5 Sprünge zurück. Der Pilot samt Venture war noch immer im System. Während mein Schiff in den Warp ging, wunderte ich mich selbst ein wenig. Warum genau fliege ich 10 Sprünge für einen Venture-Kill? Der Kill selber würde so zwischen 2-3 Millionen ISK wert sein. Und dann? Newbie abgeschossen, wie ein echter Fiesling und zu Recht Sec-Status abgezogen bekommen. Genau der Punkt über den ich mich immer ärgere wenn es im Faction Warfare mal nicht so läuft!

Ich lande direkt neben der Venture, die nicht mehr entkommen kann. Doch statt die Venture mit einigen Schüssen in die ewigen Jagdgründe zu schicken, öffnete ich eine Convo zu dem Spieler und bat um eine kleine “Aufwandsentschädigung”.

“5 Million ISK or I kill your ship and your Pod.”

Mein Wallet begann zu blinken und eine kleine grüne Zahl verkündete den Eingang von 5 Millionen ISK. Wow…das war einfach. Fast schon mit einem bedauernden Schulterzucken löste ich die Punkte auf der Venture, die diese Gelegenheit nutzte und sofort in den Warp Richtung HighSec flüchtete.
Ich scannte noch den Rest der verbleibenden Signaturen und schloss die EVE Sitzung mit Faction Loot im Wert von 250 Mio ISK. Ein erfolgreicher Sonntagabend.

Als ich ganz begeistert von diesem Erlebnis im TS unserer Alllianz erzählt, waren die Zuhörer eher weniger beeindruckend. Zwischen höflichen “gj” Bekundungen und taktischen Schweigen mischte sich dann aber doch eine Stimme, die es gut mit mir meinte: “Das war jetzt irgendwie total süss….”

Wie haltet Ihr es mit den Abschüssen? Ransom oder Killmail?
Wäre es vielleicht besser gewesen die Venture abzuschießen? Oder erst das Kopfgeld, dann der Abschuss?

Fly safe
Jezaja

5 Gedanken zu „“Das war jetzt irgendwie total süss…”

  1. wenn ich ransom nehme, dann halte ich mich auch dran und lasse den Piloten fliegen. Aber das sieht nicht jeder so….Arschlöcher halt, ohne Ehre 😉

  2. Kein Ransom 🙂 Ich bin für den Abschuss. Wenn jemand mit seiner Venture im Low oder im 0.0 minert muss er auf sowas gefasst sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.