Auferstehung Nein Danke! – Es ist endlich Zeit für Permadeath!

Vor einigen Jahren gab es Überlegungen EVE Online einen Permadeath-Modus zu spendieren. Also einen Charakter für jeden Spieler, der nur ein einziges Lebens besitzt und mit seinem Ableben für immer gesperrt ist. Ich finde die Idee hochinteressant und habe mal mitten weitergedacht…

Wenn wir über Permadeath reden, müssen wir erst einmal genauer definieren was darunter zu verstehen ist. Ganz konkret heißt Permadeath, dass der Charakter ganz im Kontrast zu den gängigen Gepflogenheiten in Videospielen nicht mehr respawnt oder für neue Matches/Spiele wiederverwendet werden kann und nur ein einziges Leben besitzt. Permadeath in Videospielen ist besonders aus Blizzards Diablo-Serie bekannt, aber auch andere -vor allem- Rollenspiele greifen auf diese Spielmechanik zurück. Jagged Alliance, Darkest Dungeon oder Mass Effect sind hier beispielsweise Kandidaten, die sich durch das dauerhafte Ableben von wichtigen Spielcharaktere eine strategische Spieltiefe erschliessen, beispielsweise welchen meiner Mitstreiter ich dauerhaft opfere um ein Ziel zu erreichen.

Im Real-Life schon verfügbar: Permadeath
(c) privat

Beschränken wir uns auf Singleplayer-Spiele, gibt es manchmal trotzdem noch die Möglichkeit ein vorheriges Savegame zu laden, um den Char doch noch irgendwie zu spielen und an der letzten Kreuzzung vielleicht eine andere Entscheidung zu treffen.

Bei MMOs ist die Lage eine andere. Da der Charakter ja immer auf dem Server gespeichert ist, sind MMO-Permadeath Charaktere für immer verloren wenn sie sterben. Und hier kommt EVE ins Spiel. EVE Online wirbt bekanntlich nicht nur mit dem „dark-harsh-World“ Terminus, sondern dieses Thema feiert dieses Thema auch durch seine Community-Kultur. „Killing is just a means“ und „Bring on the wrecking machine“ sind prominente Beispiele dafür.

Permadeath Charaktere müssen meiner Meinung nach also genau zwei Anforderungen erfüllen, um auf der einen Seite ihren besonderen Stellenwert zu repräsentieren aber auf der anderen Seite nicht zu „op“ in das Spielgeschehen einzugreifen:

  • gleich „mächtig“ wie Kapselpiloten
  • spürbarer Unterschied zu Kapselpiloten

Herkunft der Permadeath-Charaktere

Cyborgs: Apollo Tyrannos und Artemis Tyrannos

Die EVE Community ist verdammt detailverliebt. Deshalb ist es umso wichtiger eine plausible Erkärung zu finden, die Permadeath-Charaktere erklärt und gut in die Hintergrundgeschichte einbettet.
Setzen wir uns also den Alu-Hut auf, denn in mehreren Trailern hat CCP uns schon einen kleinen Ausblick darauf gegeben wie diese Art von Charakteren erklärt werden könnte:

Die Drifter scheinen großes Interesse daran zuhaben, tote Kapselpiloten in ihre Gewalt zu bekommen. Im Emergent Threat – Trailer von 2015 ist zu sehen, wie Drifter-Schiffe die Leichen von Kapselpiloten aus dem Weltraum bergen. Genau hier haben wir einen (dystopischen) spannenden Ansatzpunkt:

Drifter sind aus „benutzte/beschädigten“ Klonen zusammengesetzt worden

Was wäre also, wenn Drifter genau diese Permadeath-Charaktere sind? Der alles entscheidende Punkt ist, dass die Drifter sich von den „Unsterblichen“ einfach darin unterscheiden, dass sie die Clon-Technologie nicht nutzen wollen/können.
Aus diesem Grunde haben vielleicht auch die Jove diese Technik weitervererbt, um den aufstrebenden Zivilisationen von New Eden einen Vorteil im Kampf gegen die Drifter zu geben?Die Macht der Permadeath-Charaktere

Genau wie gewöhnlich Kapselpiloten sollten Permadeath-Charaktere Zugang zu allen möglichen Technologien im Spiel haben, ausser zu einer einzigen: Die Clon-Technologie und damit Kapseltechnologie.
Die Entscheidung in einen Kampf zu gehen, wäre damit deutlich gravierender als mit einem unsterblichen Kapselpiloten. Mit dem Verlust des Schiffes steht dann auch der Verlust des Spielcharakters und damit der permanente Tod.
Um sich zusätzlich abzuheben, wären exklusive Drifterschiffe denkbar, die wir ja schon im Einsatz bei Apollo Tyrannos, Artemis Tyrannos und Arithmos Tyrannos sehen. Spannend wäre es, wenn dann auch der gefürchtete Doomsday der Drifter zur Verfügung steht, der ziemlichen Eindruck bei den EVE Spielern hinterlassen hat.
Auch sollte es nur ein einziges Mal pro Account möglich sein einen Permadeath Charakter zu erstellen, beispielsweise über einen vierten Charakterslot.

Was haltet Ihr von der Idee Permadeath in EVE Online einzuführen? Längst nötiger Schritt für herausfordernden Veteranen-Content oder miese Idee, die für EVE nicht so gut ist?
Ich bin gespannt auf Eure Kommentare!

 

Fly safe

Jezaja

Facebooktwittergoogle_plusmail

4 Gedanken zu „Auferstehung Nein Danke! – Es ist endlich Zeit für Permadeath!

  1. Was mir da ganz spontan durch den Kopf schießt: Risk aversion to the max!!!
    Wer heute schon nicht abdockt, weil er +3er Implantate im Kopf hat und kein Jump Clone bereit ist – wie wird der sich mit einem PD-Char anstellen?

    Wie starten die PD-Chars? 900k SP und eine Fregatte, die am übernächsten Gate in ein paar Smartbombs platzt?

    Ich bin da ehrlich… ich würde mir einen PD-Char erstellen und ihn als Station-Trader / Produzent auf irgend einer NPC Station lassen bis er 100 Mio SP hat und dann trotzdem nicht abdocken WEIL er 100 Mio SP hat.

    Eine Art von PD als Veteranen Content haben wir ja schon: PvP in AT Schiffen. Und wenn man da schaut, dass nur wenige Besitzer der AT Schiffe überhaupt dazu bereit sind abzudocken… das würde sich mit einem PD-Char nur noch verschlimmern.

    CCP hat ja in der Vergangenheit schon versucht, die Verlustangst der Spieler zu reduzieren – Stichwort MedClone und SP Verlust. Ob es ein Erfolg war? Gefühlt würde ich sagen: Nein.

    Für Turnierevents hingegen…

  2. Stelle ich mir in der Tat ganz lustig vor. Glaube aber kaum, dass dass ich dann weiter als das LA gehen würde. Wären aber sicher interessante Preise im Charakter Bazaar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.