68 – 72 -75 – 86,8

Nein, das ist nicht der neue Song zur Hallenhalma-WM. Da sind die Refiningraten, die Spieler seit dem Update ‚Crius‘ erwarten dürfen…

Um es vorweg zu sagen: Wer perfekte Skills hat und das richtige Implantat hat hinterher genauso viel oder sogar mehr. Aber gehen wir Schritt für Schritt die einzelnen Szenarien durch. Zunächst für den HighSec:

Bisher hat sich der Refiningertrag aus folgenden Werten zusammengesetzt:

  •  persönliches Standing zu Corporation >= 6,67
  •  Effizienz der Station (50%)
  •  Reprocessing & Reprocessing Effiency V
  •  [specificOre] Processing IV

Das ergab, nachdem es durch eine magische Formel gejagt wurde, eine Mineralienausbeute von 100%. Nach Crius, sind das leider nur noch völlig inakzeptable 68%, oder, wenn man es total ausrechnet, ein Mineralien“verlust“ von fast 20% zumgestrigen tag. Klingt hart? Ist es auch, vor allem wenn man der Meinung ist, das Expertise in EVE völlig überbewertet wird.

Spezialisierung heisst also das Zauberwort.

Ab sofort setzt sich „das Refining/Reprocessing“ nun aus folgenden Werten zusammen:

  •  persönliches Standing zu Corporation >= 6,67
  •  Effizienz der Station (50%)
  •  Reprocessing & Reprocessing Effiency V
  •  [specificOre] Processing V
  • Zainou ‚Beancounter‘ Reprocessing RX-804

Alles zusammen ergibt nach der magischen Formel einen Mineralienertrag der bei 72.4(72.8?)% liegt. Durch die Vereinfachung der benötigten Anzahl an Erzen, die man zum refinern benötigt dürfte der geneigte Leser nach Crius und MIT den oben angegebene Bedingungen also genau das herausbekommen, was er vorher herausbekommen hat.

Für den LowSec gelten für Stationen die gleichen Regeln. Hauptsache als man hat Standing und die maximalen Skills zur Verfügung.

Im 0.0 sieht es allerdings anders aus, denn hier werden in Zukunft die wirklichen ISKies umgesetzt, wenn es darum geht das Maximum herauszuholen.

MinmatarStationen erreichen unter den oben genannten Bedingungen einen Mineralienertrag von 86.8%, was das absolute Maximum darstellen dürfte. Alle anderen Outposttypen pendeln sich bei nicht weniger beachtlichen 82.5% ein. Der jeweilige Aussenposten muss dafür ein maximales Industrieupgrade haben.

Nun gehören Miner Industrialisten zu der Sorte Mensch die gerne „Numbercrunching“ betreiben und soviel wie möglich irgendwo herausquetschen wollen. Genau das ist mit einer POS möglich. Vor allem dann, wenn man zB nomadisch lebt, und sich in einem System ansiedelt, das Stationen besitzt, zu deren Corporations man leider kein Standing hat.

Ab sofort können innerhalb des HighSec Refiningarrays verankert werden, die einen Basisertrag von 52% bieten. Damit heben wir den Ertrag an Mineralien auf 75.3%. Nur für den LowSec bestimmt sind die Intensive Reprocessing Arrays, die mit einer Basis von 54% auf respektable 78.1% kommen.

Interessant wird dadurch das Refining und die Produktion in Low, W-Space oder 0.0, den überall dort hat man – frei nach der CCP Doktrin „No Risk, less ISK“ – eine höheren Ertrag, als im sicheren HighSec. Schon allein das Intensive Reprocessing Array erreicht mit prefekten Skill und Implantat einen um knapp 8,5% höheren Ertrag. Definitiv eine Hausnummer, wenn man zB. Capitals produziert.

 

Wenn übrigens jemand weiss, wie ich das Reporcessing Array meiner POS für alle Corpmember freigebe OHNE dass sie gleichzeitig Zugriff auf lebensnotwendige POSfunktionen bekommen, darf mich gerne kontaktieren. Über eine Belohnung – zumindest in Form von Exotic Dancers – lässt sich immer sprechen.

Bis demnächst

Jezaja

Facebooktwittergoogle_plusmail

2 Gedanken zu „68 – 72 -75 – 86,8

    • Der Punkt ist über das POS-Management zu erreichen:

      Rechtsklick auf den Turm > Manage/Verwalten
      Unter „Structures“ das Unterregister „Zugriff“/“Access“ auswählen > Reprocessing Array auswählen und dort als Berechtigung „Corporation“ auswählen. Fertig \o/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.